Es fehlen nur noch ein paar Tage und dann sind wir ein halbes Jahr jung!

 

Die Zeit verfliegt und unsere Mäuse werden immer älter. Zusammen ist unser vierblättriges Kleeblatt so richtig stark, aber jeder einzelne von ihnen ist eine richtige tibetische Perle. Es sind kräftige und vielversprechende Welpen. Drei von meinen Babys werden silber werden, man kann es auf den Bildern schon deutlich sehen. Ich bin sehr gespannt, wie sie sich in der Farbe entwickeln. Wer gibt meinen Lieblingen eine Chance und geht mit ihnen ca. 15 Jahre durch dick und dünn und holt sich etwas tibetisches Glück ins Heim!

Rüde Umair- Spitzname " Mai, Mai"

 

Er wird wahrscheinlich so schwarz bleiben. Ein ruhiger, aufgeschlossener und sehr lieber Rüde.

Rüde  Tashi - Spitzname " Franzel "

 

Sein Spitzname sagt eigentlich alles.

Franzel ist ein kleiner frecher Bub, sehr aufgeschlossen, lernbegierig und der größte Schmusebär. Sein Fell ist jetzt schon nicht mehr tiefschwarz.

Hündin Dayana - Sie bleibt Dayana

 

 

Dayana ist unsere Diva!

Fremden gegenüber erst etwas zurückhaltend, typisch Tibet Terrier eigentlich. Wenn das Eis aber gebrochen ist, oh man dann bekommt man sie nicht mehr von seiner Seite. Auch bei ihr drückt der Silberschlag schon kräftig durch.

Hündin Tara - Sie bleibt Tara

 

Und auch bei Tara sieht man schon deutlich den silbernen Farbschlag.

Sie ist unser kleiner Polizeihund, sehr wachsam. Hat aber genau wie ihr Bruder viel Blödsinn im Kopf.

Wenn ich mir Tashi und Tara genau anschaue, denke es sind Zwillinge. Sie ähneln

sich auch vom Charakter sehr.

                                         18 Wochen jung

 

Und unser tibetisches Herz ist leider immer noch nicht verschenkt aber wir geben die Hoffnung nicht auf. Wir vier sind etwas besonderes, denn wir sind kleine Engel

oder " Bengel " aber so süß! Wir lieben Spaziergänge und die täglichen Ausflüge die wir immer machen. Der Garten gehört uns, das ist super, da können wir uns so richtig aus toben. Wasser zieht uns noch magisch an und Mama Kerstin bekommt eigentlich fast so gut wie gar nicht ein Bild im trockenen Zustand von uns. Im nassen Zustand sehen wir auch ganz hübsch aus, die äußeren Werte zählen ja nicht,  sondern auf die inneren Werte kommt es an!  Und wir hoffen alle das und das tibetische Glück bald holt ist.

 

              16 Wochen jung und wir machen unsere Umgebung unsicher!

 

Wir suchen immer noch ein Sofaplatz zum Kuscheln mit Herrchen und Frauchen.

Uns geht es super gut hier aber die Streicheleinheiten müssen wir immer teilen und das wollen wir nicht. Das Spielen mit den großen Hunden ist fantastisch und Gassi gehen finden wir auch so richtig toll aber das ist uns nicht genug. Wir sind 4 kleine Engel oder "Bengel", die auch sehr viel Blödsinn im Kopf haben. Uns macht das Spaß aber ob es Mama Kerstin u. Papa Bernd  immer gefällt, das wissen wir natürlich nicht.

Wir stellen uns auch einzeln vor und es folgen auch wieder ein paar Bilder, wo wir so richtig unser Temprament raus lassen. Und vielleicht verliebt sich jemand in einen von uns und wir finden dann ein neues zu Hause, gaaaaaanz für uns alleine.

                                          Rüde Umair

                                              Rüde Tashi

                                                   Mädchen Tara

                                               Mädchen Dyana

                           Unsere kleinen Racker in Ihren Element

 Die Badesaison ist eröffnet

 

Dieses Jahr haben wir so richtige Wasserratten und vier dieser kleinen tibetischen Glücksbringer suchen noch ein ganz liebes zu Hause.

Alle Welpen sind kerngesund, lebenslustig und bereit für die große weite Welt.

Nun sind sie 13 Wochen. Die zweite Impfung war kein Problem und unser Tierarzt wurde mit offenen Pfoten empfangen. An der Leine können sie schon richtig gut gehen und natürlich üben wir jetzt auch an der Sauberkeit drinnen.

Inzwischen ist auch Schwesterlein Maja ausgezogen und wir wünschen der kleinen Maus alles Gute!

Unsere kleinen tibetischen Glücksbringer Karma, Tashi, Dayana und Tara warten auf ein Anruf oder eine Mail.

9 Wochen sind weg wie nichts.

Unser Wurf wurde am 22.06.2014 vom Zuchtwart abgenommen und alle Welpen haben ihm sehr gut gefallen. Nun können unsere Kinder langsam aber sicher ausziehen. Drei Welpenkoffer sind schon gepackt,

2 Buben und 2 Mädel suchen aber noch ein ganz liebes zu Hause. So gehen nicht alle auf einmal aus dem Haus und ich habe noch etwas von meinen schwarzen kleinen Sonnenkindern. Aber natürlich wäre es viel schöner, wenn sie nun alles, was es zu entdecken und zu erlernen gibt, es mit neuem Herrchen und Frauchem gemeinsam erleben.

Diese zwei Buben suchen noch einen Kuschelplatz

Unsere Ladys warten auch auf ganz liebe Hundeeltern

Das letzte gemeinsame Spielen mit Mama Lhiene & allen 7 Kindern

Jetzt sind wir schon 7 Wochen

 

Ja wie die Zeit vergeht und jetzt sehen wir schon aus wie richtige kleine Tibbis. Wir haben jetzt schon alle unsere Namen bekommen, was nicht so einfach war. Unsere Rüden Unai, Umair und die Damen Ursina und Umay suchen noch ihr Glück! Wenn jetzt viele die Bilder an schauen werden sie sagen, dieser Wurf sieht so gleich aus. Und es gibt ja überhaupt keine Unterschiede, wie soll man sich da entscheiden?

Das stimmt, für mich als Züchter ist es auch sehr, sehr schwer aber ganz klitze kleine Unterschiede gibt es schon und jeder Hund hat seinen eigenen Charakter, der Eine ist ruhiger und der Andere hat vielleicht Hummeln im Hintern. Aber trotzdem bei 7 Welpen und schon 7 Wochen läuft trotzdem alles ruhig ab.

Also wenn Sie sich in so einen kleinen schwarzen ( weiße Abzeichen sind vorhanden) Spatzen verlieben, würden wir uns freuen wenn Sie mit uns Verbindung aufnehmen.

Wir wünsche viel Spaß bei den Bildern und vielleicht entdecken Sie auch einen kleinen Unterschied bei unseren kleinen Tibbis, die das gewisse " Etwas" haben.

Unser Welpen mit 4 und 5 Wochen

Diesmal hat es sehr lange gedauert mit den neuen Bildern unserer Welpen aber gewisse Umstände haben es so gewollt. Nun ja einige Welpen suchen noch ein sehr liebes zu Hause. Trotz das es 7 Welpenkinder sind läuft es im Rudel und in der Welpenstube sehr ruhig ab, sie spielen leise und unterhalten sich leise, alle Welpen haben so ein angenehmes Wesen. Dies haben sie bestimmt von Mama und Papa mitbekommen. Wir haben schon die 1. Zähnchen, sind jetzt sicher auf unseren 4 Pfoten, die 1. Wurmkur bekommen und sehr gut vertragen.

Sind lustig , munter und super gut drauf und sie freuen sich über jeden Besuch der bei uns anklopfen mag. Also wenn sich jemand in ein so schwarzen, kleinen süßen Tibet Terrier Welpen verliebt " bitte anklopfen " wir sind jederzeit da und für alles offen.

Die Sonne lacht und wir durften Gartenluft schnuppern!

Nach so einen schönen sonnigen Gartentag haben wir Hunger und sind so müde!

 Unsere Welpen sind 3 Wochen alt

 

Kinder die Zeit vergeht viel zu schnell. 3 Wochen sind unsere kleinen süßen Babys alt und sie tippeln schon fleißig durch die Gegend. Es sind kleine Frühentwickler. Mit gerade mal 10 Tagen haben sie schon ihre Äuglein auf, naja und wenn die Augen auf sind da geht es schon los, mit 2 Schritte vorwörts und 3 Schritte rückwärts. Etwas Lautstark geht es auch schon daher, da wir uns schon unterhalten, etwas knurren und molchen gehört auch dazu. Ich bin sehr zufrieden und es macht auch richtig Spaß. Mama Lhiene paßt auf wie ein Schießhund, ein lautes Geräusch oder ein Quieken von ihren Kindern und sie ist sofort zur Stelle. Ich hoffe die Bilder gefallen und wir wünschen viel Spaß!

Unsere Welpen 1 Woche jung

Unser Welpen wachsen und gedeihen, sie fühlen sich wohl, nehmen sehr gut zu und Mama Lhiene hat im Moment den ganzen Tag alle Hände oder Pfoten voll zu tun.

Trotzdem sie unser kleiner "Bauer Lindemann" ist, geht Lhiene völlig in ihre Mutterrolle auf und der kleinen Maus sieht man es auch an, wie glücklich sie ist.

Unsere Welpen 3 Tage alt

                   Mama                         &                    Papa

 

    Man- Dara- Wa   Lha- Shi- Wa                  Divakar Lhun- Po 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Man-Dara-Wa / Kerstin Andres 2017