Die Geschichte der Tibet Terrier begann vor 2000 Jahren. Sie wurden in den  Klöstern und Dörfern Tibets gezüchtet.

 

Eine Sage erzählt, dass im 14. Jh. das Tal, in dem die Tibet Terrier lebten, durch ein Erdbeben verschüttet wurde. Dieses Tal heißt seitdem "Shangri-La" oder "Das verlorene Tal". Der einzige Karawanenweg zu den Klöstern brachte daher sehr viel Gefahren mit sich. Deshalb gab man vielen Reisenden auf dem Rückweg einen kleinen Hund als beschützenden Glücksbringer mit. Niemals wurde ein solcher Hund verkauft.

 

Seine Heimat sind die Berge und das Hochplateau Tibets, mit einer durchschnittlichen Höhenlage von 4500 m auch "Das Dach der Welt" genannt. In diesen Höhen herrschen extreme klimatische Bedingungen. Die Winter sind eisig kalt, bei einer Temperatur von -40 °C. Der Sommer dagegen ist kurz und heiß. Es fegen scharfe Winde über das Land. Mensch und Tier mussten sich diesen harten Lebensbedingungen anpassen. Das rauhe Klima Tibets lässt keinen Ackerbau zu, deshalb spezialisierte man sich auf die Viehzucht. Hirten - und Hütehunde waren notwendig, die klein und wendig aber auch robust und wetterfest waren.

 

Die Tibet Terrier bei den Herden und Karawanen hatten ein hartes Leben. Sie galten als unermütlich und besonders aufmerksame Begleiter. Ihr ausgeprägtes Kletter - und Sprungvermögen ermöglichte das Behüten von Yaks und Schafen in höchsten und steilsten Regionen. Beim Begleiten von Lastkarawanen zeigte der Tibet Terrier ein ausgezeichnetes Verhalten. Seine Beweglichkeit, sein Klettervermögen und seine Intelligenz waren für die Arbeitsleistung des Hundes im Hochgebirge notwendige Eigenschaften und machten eine Überlegenheit aus. Er verfügte über gute Wach - und Meldeeigenschaften.

 

Die Engländerin, Fr. Dr. Greig, erhielt im Jahr 1924 ihren ersten Tibet Terrier, weil sie erfolgreich die Frau eines tibetischen Händlers operiert hatte. Ein Jahr später erhielt sie einen Tibet Terrier Rüden von der gleichen Familie. Mit der Zustimmung und auf Empfehlung des indischen Kennel Clubs, der die Hunde zunächst als Lhasa Terrier registriert hatte, züchtete sie den ersten offiziellen Wurf, der am 25.12.1925 in Indien fiel. Das war gleichzeitig die Geburtsstunde der Tibet Terrier Zucht und daraus resultierte die spätere Entwicklung der Rasse in Europa.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Man-Dara-Wa / Kerstin Andres 2017